Impressum |Mitglied werden | Neckarschwimmen
Synchronschwimmen
Leistungsgruppe
Veranstaltungen in Ludwigsburg
Triathlon
Trainingsgruppen
Projekte
Wir schwimmen gemeinsam
Schwimm-Fix

02.12.2016

SVL-Wasserballer hoffen auf doppelte Punkteausbeute – Angespannte Personalsituation gegen die SG Stadtwerke München

Im Vorletzten Heimspiel des Jahres 2016 empfängt der SV Ludwigsburg 08 den Tabellendritten SG Stadtwerke München. Anschwimmen wird am Samstag (03.12.2016) um 19Uhr im Stadionbad Ludwigsburg sein.

Die Gäste sind sehr gut in die laufende Saison gestartet: Mit Auswärtssiegen gegen den WSV Ludwigshafen (8:6) sowie beim Aufsteiger PSV Stuttgart (11:10) sind die Bayern neben dem SV Weiden und der SGW Leimen/ Mannheim die einzige verlustpunktfreien Mannschaft der 2. Wasserball- Liga Süd.

SVL- Coach Simon Kunz: „Wir erwarten einen sehr robusten und ausgeglichenen Gegner. Insbesondere auf Goalgetter Marin Restovic sollten wir ein Augenmerk haben.“ Restovic überzeugte schon in der vergangenen Saison mit Spielintelligenz und Präzision beim Torschuss.

Für die Punktejagd steht dem SVL08 aber nur ein Teil des Kaders zur Verfügung: Attila Beretka ist aufgrund eines Vergehens beim Spiel in Weiden gesperrt, Petrit Salihu ist beruflich verhindert und die Gastspieler des SSV Esslingen, Michel Hamann und Vincenzo Inguanta, haben Verpflichtungen bei Ihrem Stammverein.

So gilt es umso mehr, eine geschlossene Mannschaftsleistung den Münchnern entgegenzustellen und die 2-Punkte in Ludwigsburg zu behalten.

02.12.2016

SVL Nachwuchs startet in die Saison

Auch die Nachwuchswasserballer treten am Wochenende zu Hause an. Es warten mit dem SV Cannstatt in der U15 und der SGW Leimen/Mannheim in der U17 starke Auftaktgegner in den Jugendspielrunden Baden Württemberg.

Am Sonntag um 16 Uhr trifft die U15 des SVLs im Campusbad auf den Nachwuchs aus der Landeshauptstadt des SV Cannstatt. Im ersten Spiel der neuen Saison geht es zuvorderst um ein Standortbestimmung auf Landesebene. Nach einer intensiven Vorbereitung gilt es mit einem ansprechenden Ergebnis zu starten und sich mit der jungen Mannschaft in der Liga zurecht zu finden.

Im Anschluss um 18 Uhr empfängt die U17-Junioren den badischen Vertreter der SGW Leimen-Mannheim ebenfalls im Campusbad zum ersten Duell um Punkte. Die Gäste steigen dabei als Favoriten ins Wasser, nicht zuletzt da bereits einige Spieler über Erfahrungen aus der Nachwuchsbundesliga bzw. der 2. Wasserballliga Süd in diesem Jahrgang verfügen. Auch hier gilt es für die Schwarz-Gelben sich bestmöglich zu präsentieren und den nächsten Schritt zu machen. 

28.11.2016

Licht und Schatten bei den SVL08- Wasserballern – Deutlicher Sieg gegen den 1.FC Nürnberg, hohe Niederlage beim SV Weiden

Die Wasserballer des SV Ludwigsburg 08 kehrten mit gemischten Gefühlen vom Doppelspieltag zurück: Beim Spiel am vergangenen Samstag in Nürnberg siegten die Mannen um Trainer Simon Kunz ungefährdet mit 22:11 (5:3/5:3/5:3/7:2). Beim Spiel am Sonntag wurde den Schwarz-Gelben bei der 24:8 (6:2/6:3/6:2/6:1)-Niederlage beim SV Weiden selbst die Grenzen aufgezeigt.

Die Vorzeichen für das Spiel gegen den Aufsteiger 1. FC Nürnberg standen gut. Bis auf den gesperrten Aljosa Bakovic konnte Trainer Simon Kunz auf den gesamten Kader zurückgreifen. Zudem kehrten die Verletzten Thomas Hartmann und Petrit Salihu zurück. Gegen die sehr junge Mannschaft aus Mittelfranken startete der SVL08 im Angriff effektiv, in der Abwehr aber etwas sorglos: Nach 4 Treffern durch den in diesem Spiel überragenden SVL- Kapitän Adrijan Jakovcev, sowie durch Attila Beretka ging es mit einer 3:5 Führung in die erste Viertelpause.

Abteilungsleiter Jan Wörsinger: „Die erste Hälfte spiegelt den bisherigen Saisonverlauf wieder. Wir spielen variabel und effektiv im Angriff. In der Verteidigung bekommen wir aber nach wie vor zu viele einfache Gegentore.“ Das war am Spielstand zur Halbzeit abzulesen. Zwar lag der SVL08 zu diesem Zeitpunkt mit 10:6 in Front, aufgrund der drückenden Überlegenheit wäre eine höhere Führung aber wünschenswert gewesen. Im dritten Viertel ging das muntere Tore schießen auf beiden Seiten weiter: Jakovcev mit drei weiteren seiner insgesamt 10 Treffern sowie Tore durch Tom Barth und Antonio Tadic schraubten bei 3 Gegentoren das Zwischenergebnis auf 15: 9 in die Höhe.

Im letzten Spielabschnitt brachen beim 1.FC Nürnberg, die bis dahin vorbildlich um ein gutes Ergebnis gekämpft hatten, die Dämme: Den 7 Toren des SVL08 setzten die Nürnberger lediglich 2 Treffer durch Jens Tiede und Tobias Schaufel zum 22:11 Endstand entgegen.

Für den SVL spielten in Nürnberg:

persönl. Fehler

Nr.

Name / Vorname

Tore

1

2

3

4

1

Mrdja, Bojan

2

Barth, Tom

1

A

3

Salihu, Petrit

1

4

Hartmann, Thomas

6

Beretka, Atila

6

7

Tadic, Antonio

1

A

8

Freiberger, Csaba

9

Wörsinger, Jan

A

S

10

Jakovcev, Adrijan

10

12

Labavic, Dario

3

A

S

Trainer: Simon Kunz

 
Am Sonntag sollte mit dem Bundesligaabsteiger SV Weiden eine größere Herausforderung warten. Im Vergleich zum Samstag veränderte sich der SVL08- Kader: Bakovic kehrte nach seiner Sperre zurück, Vincenzo Inguanta verstärkte als Gastspieler vom SSV Esslingen die Schwarz-Gelben. Die angeschlagenen Thomas Hartmann und Petrit Salihu wurden geschont. Bereits in den ersten 4 Minuten wurde der Niveauunterschied zwischen den beiden Gegnern des Doppelspieltages deutlich: Lag man gegen Nürnberg zu diesem Zeitpunkt mit 3:2 in Front, wurden die Ludwigsburger mit 4:0 überrannt.

SVL-Trainer Kunz versuchte mit einer Auszeit den Spielfluss der Oberpfälzer zu unterbinden und seine Jungs wachzurütteln. Zunächst schien es so, dass er die richtigen Worte gefunden hatte: Nach zwei sehenswerten Kombinationen stellte Antonio Tadic mit zwei Treffern zum 4:2 den Anschluss her. Zwei Tore der Heimmannschaft kurz vor der ersten Pause stellten den alten Abstand (6:2) wieder her. Trainer Kunz: „Die Defizite in der Abwehr wurden heute bestraft.

Gestern konnten wir das mit unserer Offensive noch Ausgleichen, aber so eine starke Mannschaft nutzt unsere Fehler aus.“ Der zweite Spielabschnitt begann ähnlich, wie der erste geendet hatte: Zwar konnte Attila Beretka zunächst auf 6:3 verkürzen, aber nach 5 Treffern der Weidener hintereinander war das Spiel schon nach knapp 14 von insgesamt 32 zu spielenden Minuten entschieden. Jakovcev und Labavic konnten sich mit jeweils einem Treffer im zweiten Spielviertel in die Torschützenliste zum 12:5 Halbzeitstand eintragen.

Kapitän Adrijan Jakovcev: „Schon nach der ersten Hälfte war klar, dass wir dem SV Weiden heute nichts entgegenzusetzen haben. Wir waren zu fahrig und ungenau im Angriff. Unser Abwehrverhalten, insbesondere in der Rückwärtsbewegung, hat den Namen eigentlich nicht verdient. So ist die Niederlage auch in der Höhe nur folgerichtig.“ In der gesamten zweiten Halbzeit konnte der SVL08 lediglich 3 Treffer verzeichnen. Nach 12 weiteren Toren der Heimmannschaft stand schlussendlich ein 24:8 auf der Anzeigetafel.

Für den SVL spielten in Weiden:

persönl. Fehler

Nr.

Name / Vorname

Tore

1

2

3

4

1

Mrdja, Bojan

2

Barth, Tom

A

3

Bakovic, Aljosa

5

Blankenhorn, Lars

A

6

Beretka, Atila

1

AmE

A

A

7

Tadic, Antonio

3

A

8

Freiberger, Csaba

A

A

9

Wörsinger, Jan

A

10

Jakovcev, Adrijan

3

A

12

Labavic, Dario

1

A

A

13

Inguanta, Vincenzo

Trainer: Simon Kunz

Zur kommenden Woche haben die SVL08- Wasserballer nun genug Arbeit vor sich. Neben einem intensiven Videostudium der beiden Spiele wird erneut das Verhalten in der Rückwärtsbewegung auf dem Plan stehen. Im Heimspiel am Samstag (03.12.2016, 19:00 Uhr im Stadionbad Ludwigsburg) sollte gegen die SG München ein besseres Abwehrverhalten an den Tag gelegt werden, dann klappt es vielleicht auch wieder mit einer doppelten Punktausbeute.

24.11.2016

SVL-Wasserballer wollen die ersten Punkte – Auswärtsspiele in Nürnberg und Weiden

Der SV Ludwigsburg trifft am kommenden Samstag (17:45 Uhr) im Hallenfreibad Langwasser auf den 1.FC Nürnberg, Sonntag (11:00 Uhr) steht die Partie gegen den SV Weiden in der dortigen Thermenwelt an.

Vor Abschluss des zweiten Spieltages stehen sowohl die Spieler aus Ludwigsburg als auch die Nürnberger noch ohne Punkte da. Die Schwarz-Gelben verloren ihren Auftakt bei der SGW Mannheim/ Leimen 14:7, die Mittelfranken hatten gegen den gleichen Gegner beim Heimspiel mit 20:7 das Nachsehen. Für beide Mannschaften ist es somit ein richtungsweisendes Spiel.

SVL- Trainer Simon Kunz: „Wenn wir unsere Ziele in dieser Saison erreichen wollen, sind in diesem Spiel 2 Punkte Pflicht. Aufgrund der Sperre von Aljosa Bakovic wird leider nicht der komplette Kader zur Verfügung stehen. Dafür haben wir genügend andere Spieler die sich für weitere Einsätze empfehlen wollen. Aber wir freuen uns auf eine neue Erfahrung.“

Kunz spielt damit auf den Wiederaufstieg in die 2. Wasserball- Liga Süd der Nürnberger ‚Barracudas‘ und somit das erste Aufeinandertreffen seit längerem im neuen Hallenbad in Nürnberg der beiden Teams an. Dass das Augenmerk dort auf der eigenen Jugend liegt, wird am Durchschnittsalter von 23,3 Jahren beim ersten Saisonspiel deutlich. Bemerkenswert ist zudem, dass drei Spieler Jahrgang 2000 und jünger sind.

Am darauffolgenden Sonntag wird der Gegner der Bundesligaabsteiger SV Weiden sein. Der Kader der Oberpfälzer ist gespickt mit ehemaligen Juniorennationalspielern mit einiger Bundesligaerfahrung. Hervorzuheben sind hier neben Thomas Kick und Jakob Ströll der Flügelspieler Sean Ryder. In der vergangenen Bundesligasaison war er mit 37 Treffern in 13 Spielen der mit Abstand erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft.

So war er auch bei ihrem ersten Heimspiel der Saison gegen den VfB Friedberg (19:6 für Weiden) mit 4 Toren einer der Treffsichersten. Abteilungsleiter Jan Wörsinger: „Wir werden versuchen, gegen einen ähnlich starken Angriff wie Mannheim an die gute Leistung in der Verteidigung, v.a. in der ersten Halbzeit, anzuknüpfen. Wenn wir das hinbekommen, können wir das Spiel positiv gestalten.“

Da die Schwimmbecken in Mannheim als auch in Weiden eine ähnliche Größe haben, sollte die Umstellung auf ein erneut sehr schmales Becken weniger ins Gewicht fallen als in der vergangenen Woche.

21.11.2016

Härtetest nicht bestanden – Ludwigsburger Wasserballer verlieren bei der SGW Leimen/ Mannheim 14:7

Der SV Ludwigsburg 08 hat die Chance auf die ersten Punkte in der 2. Wasserball- Liga Süd nicht genutzt: Nach dem Ausscheiden im landesweiten DSV- Pokal in Magdeburg unterlagen die Männer um Trainer Simon Kunz auch zum Saisonauftakt in Leimen mit 14:7.

Zwar waren im Vorfeld der Partie die Rollen von Favorit (SGW Leimen/ Mannheim) und Herausforderer (SVL08) klar verteilt, jedoch versprachen die knappen Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit dennoch eine spannende Partie: In der letzten Spielzeit stiegen die Spieler aus Baden in beiden Aufeinandertreffen als Sieger aus dem Wasser, im Finale um den Süddeutschen Wasserball- Pokal 2014 sicherten sich die Schwarz- Gelben mit einem Sieg über die SGW den Titel. Entsprechend motiviert stiegen beide Mannschaften ins bemerkenswert kleine Becken des Leimener Hallenbads.

Nach Vorgabe des Trainers Simon Kunz suchten die Spieler vom Neckar aus einer kompakten Defensive heraus ihre Chance: „Wir haben nach der Niederlage in Magdeburg vermehrt unser Augenmerk auf das Feintuning in der Rückwärtsbewegung und das Verteidigen in Mann-gegen-Mann Situationen gelegt. Vor allem in den ersten beiden Spielvierteln ist uns das sehr gut gelungen.“ In der Tat deutete zur Halbzeit (5:2 für Mannheim) wenig darauf hin, dass es eine in dieser Höhe verdiente Niederlage für den SVL08 geben sollte.

Abteilungsleiter Jan Wörsinger: „Wenn man gegen diese starke Offensivreihe zur Halbzeit lediglich 5 Tore bekommt, ist das eine gute Ausgangslage für die Schlussphase des Spiels. Man hat aber gemerkt, dass uns heute die Kreativität im Angriff ein wenig gefehlt hat.“ Was auch am Heimteam von Trainer Maurice Schäfer lag. Die SGW machte über die komplette Spielzeit hinweg die Räume geschickt eng und ließ nur Würfe aus schlechten Positionen für Ludwigsburg zu.

Zu Beginn des dritten Spielviertels sollte die Partie jedoch entschieden sein. Begünstigt von individuellen Fehlern im Angriff konterten die Mannheimer Ludwigsburg gnadenlos aus. Zwar konnte Ludwigsburg zu Beginn der letzten 8 Minuten noch auf 10:6 verkürzen, aber letztlich geriet der Sieg für die Badener nicht mehr in Gefahr.

Nun heißt es für die Schwarz- Gelben die richtigen Schlüsse aus dem Spiel zu ziehen und mit neuer Motivation ins nächste Wochenende zu gehen. Beim ersten Doppelspieltag der noch jungen Saison werden Nürnberg (Samstag, 17:45Uhr) und Weiden (Sonntag, 11:00 Uhr) die nächsten Gegner des SVL08 sein.

Für den SVL spielten:

persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Tore 1 2 3 4
1 Mrdja, Bojan
2 Barth, Tom
3 Bakovic, Aljosa 1 AmE A
4 Hartmann, Thomas A A
5 Blankenhorn, Lars
6 Beretka, Atila 1 A
7 Tadic, Antonio 2 A
8 Freiberger, Csaba
9 Kiebler, Alexander
10 Jakovcev, Adrijan 1 A A
11 Mates, Björn
12 Labavic, Dario 2 A A
13 Salihu, Petrit S
Kapitän: Adrijan Jakovcev Trainer: Simon Kunz
Betreuer: Jan Wörsinger